Entscheidung über neuen Grand-Prix-Modus: Chance für das K.-o.-System, Signal für das Spitzenschach

Das mit Abstand aufregendste, fesselndste, spannendste Turnier im Schachzirkus zu benennen, ist einfach: der alle zwei Jahre im K.-o.-Modus ausgetragene World Cup. Und das zweitaufregendste? Hmm. Da fällt uns auf Anhieb keines ein - und das ist ein Indiz für die Systemkrise, in der sich das organisierte Turnierschach befindet. Nächste Woche hat das FIDE-Präsidium die … Entscheidung über neuen Grand-Prix-Modus: Chance für das K.-o.-System, Signal für das Spitzenschach weiterlesen

Advertisements

Von der Romantik bis heute: der ewige Kampf ums Zentrum

Die frühen Schachmeister Anfang des 19. Jahrhunderts gelten heute als Vertreter der "romantischen Schule". Seinerzeit ging es beim Schach darum, sich unmittelbar mit allen Kräften auf den gegnerischen König zu stürzen, diesen ins Freie zu zerren und zu erlegen. Wilhelm Steinitz (1836-1900), der erste Weltmeister, räumte mit der romantischen Schule ordentlich auf. Als erster verstand … Von der Romantik bis heute: der ewige Kampf ums Zentrum weiterlesen

Wer wird Magnus‘ Herausforderer?

Gegen diesen Herrn mit dem gelben Kopf und dem längsgestreiften Hemd würde Magnus Carlsen nur zu gerne seinen Weltmeistertitel verteidigen. Aber daraus wird nichts. Wer Carlsen Ende des Jahres zum Titelkampf fordert, das klären acht Kandidaten beim Kandidatenturnier im März in Berlin. Fünf der acht Kandidaten holen sich gerade bei der 80. Auflage des alljährlichen … Wer wird Magnus‘ Herausforderer? weiterlesen