Vorbild US-Open: Offene Deutsche Meisterschaft in Hamburg?

(Dieser Text ist ein leicht modifizierter Auszug aus der Kolumne "Schachgezwitscher" in der kommenden Ausgabe der RochadeEuropa) Wird der DSB eine „offene Deutsche Meisterschaft“ einführen, deren Premiere das Grand-Prix-Turnier Ende 2019 in Hamburg begleitet? Wird Deutschland 2021 Schauplatz einer oder mehrerer Europameisterschaften? Eines Frauen-Grand-Prix-Turniers? Wird Gerhard Schröder Schach-Botschafter? Noch sind diese und andere Fragen offen. … Vorbild US-Open: Offene Deutsche Meisterschaft in Hamburg? weiterlesen

Von der Elbe ins Kandidatenturnier: Hamburg wird Grand-Prix-Stadt

Der Weg zum WM-Match 2020 wird über Deutschland führen. Am heutigen Donnerstag gab der Weltschachbund bekannt, dass eines der vier Grand-Prix-Turniere vom 4. bis 18 November in Hamburg gespielt wird, "einer der europäischen Schach-Hauptstädte". Nach dem Kandidatenturnier 2018 macht damit der WM-Zyklus auch im Jahr 2019 in Deutschland Station. Wer nun befürchtet, dass Hamburg Schauplatz … Von der Elbe ins Kandidatenturnier: Hamburg wird Grand-Prix-Stadt weiterlesen

Entscheidung über neuen Grand-Prix-Modus: Chance für das K.-o.-System, Signal für das Spitzenschach

Das mit Abstand aufregendste, fesselndste, spannendste Turnier im Schachzirkus zu benennen, ist einfach: der alle zwei Jahre im K.-o.-Modus ausgetragene World Cup. Und das zweitaufregendste? Hmm. Da fällt uns auf Anhieb keines ein - und das ist ein Indiz für die Systemkrise, in der sich das organisierte Turnierschach befindet. Nächste Woche hat das FIDE-Präsidium die … Entscheidung über neuen Grand-Prix-Modus: Chance für das K.-o.-System, Signal für das Spitzenschach weiterlesen

Die chinesische Mauer hielt, die chinesische Hüfte nicht

Das Norway-Chess-Turnier wird als Wettstreit der Versehrten und Unwilligen in die Schachgeschichte eingehen, selbst wenn alle Teilnehmer die verbleibenden Runden verletzungsfrei überstehen. Erst wollte Fabiano Caruana gar nicht antreten, dann drohte Shakh Mamedyarov wegen Zahnschmerzen auszufallen, dann stürzte Ding Liren vom Fahrrad und brach sich sie Hüfte. Statt am Brett zu sitzen, liegt er nun … Die chinesische Mauer hielt, die chinesische Hüfte nicht weiterlesen

Schade, MVL

Ende 2018 wird Magnus Carlsen seinen Weltmeistertitel verteidigen. Gegen wen, das klären acht potenzielle Herausforderer Anfang 2018 beim Kandidatenturnier in Berlin. Seit diesem Wochenende steht das Achterfeld fest. Einer, der Magnus ernsthaft in Schwierigkeiten bringen könnte, wird nicht dabei sein. Beim Grand-Prix-Turnier in Palma de Mallorca verpasste der Franzose Maxime Vachier-Lagrave seine letzte Chance, noch … Schade, MVL weiterlesen

Massaker des Übermüdeten: Magnus Carlsen fegt Ding Liren vom Brett

Wen würde der Jetlag am wenigsten plagen? Die Antwort auf diese Frage sollte entscheidende Bedeutung für den Ausgang des "Champions Showdowns" zwischen Weltmeister Magnus Carlsen und dem WM-Kandidaten Ding Liren haben. Von einer Simultanvorstellung im fernen Deutschland war der Norweger in St. Louis angereist, aus seiner fernöstlichen Heimat der Chinese. 30 Partien Schnell- und Blitzschach … Massaker des Übermüdeten: Magnus Carlsen fegt Ding Liren vom Brett weiterlesen