Zurück in die Zukunft: Iljumschinows Hintertür

Nach 23 Jahren geht die Ära des FIDE-Präsidenten Kirsan Iljumschinow zu Ende. Am Freitag zog der Kalmücke wie erwartet seine Kandidatur für eine erneute Präsidentschaft zurück. Aber weg ist Iljumschinow noch lange nicht. Als Verbündeter des Kreml-Kandidaten Arkadi Dworkowitsch könnte er weiter im Weltschach mitmischen. Dworkowitsch hofft sogar darauf. Vor 23 Jahren hat Iljumschinow tatsächlich … Zurück in die Zukunft: Iljumschinows Hintertür weiterlesen

Advertisements

Fällt die WM wegen des FIDE-Chaos aus? Carlsen-Manager Agdestein: „Im Moment ist nichts sicher“

Am 9. November in London soll das WM-Match zwischen Magnus Carlsen und Fabiano Caruana beginnen. Team Carlsen hat jetzt im norwegischen Rundfunk Zweifel angemeldet, ob das Match zustandekommt. Verträge mit den Spielern seien noch nicht unterzeichnet. "Was wir sehen, ist sehr unklar", sagte Carlsens Manager Espen Agdestein. "Ich weiß es nicht", antwortete der Weltmeister auf … Fällt die WM wegen des FIDE-Chaos aus? Carlsen-Manager Agdestein: „Im Moment ist nichts sicher“ weiterlesen

Gegenkandidat mit dem Segen des Kremls: Das Ende der Ära Iljumschinow ist nah

Er hat die Fußball-WM 2018 organisiert und war bis vor vier Wochen stellvertretender Ministerpräsident Russlands. Jetzt hat er Zeit für Schach. Arkadi Dworkowitsch steigt bei der kommenden Präsidentenwahl des Weltschachbunds FIDE als vierter Kandidat in den Ring - mit dem Segen des Kremls und des russischen Schachverbands. Amtsinhaber Kirsan Iljumschinow hat damit jegliche Unterstützung aus … Gegenkandidat mit dem Segen des Kremls: Das Ende der Ära Iljumschinow ist nah weiterlesen

Caruanas gescheiterter Rückzug, Carlsens neue Sekundantin

Fabiano Caruana kam nicht raus aus seinem Vertrag. Zwei Wochen lang hat der WM-Herausforderer mit den Veranstaltern des Altibox-Turniers in Norwegen verhandelt, um aus dem Kräftemessen der zehn Weltklassespieler aussteigen zu dürfen. Vergeblich. Der norwegische Schachjournalist Tarjei J. Svensen verbreitete die Kunde von Caruanas gescheitertem Ausstiegsversuch während der erste Runde des seit Montag laufenden Turniers, … Caruanas gescheiterter Rückzug, Carlsens neue Sekundantin weiterlesen

Blinder Norweger lebenslang gesperrt -Betrug am Brett, kein Einzelfall

Als der Brite William Hartston 1977 das wunderbare Büchlein "Wie man beim Schach bescheißt" veröffentlichte, waren weder der Inhalt noch der Titel ernst gemeint. Die Schachgemeinde erfreute sich an Hartstons Sammlung fiktiver Anekdoten rund um das königliche Spiel, dessen Akteure ja in Wirklichkeit über jeden Zweifel erhaben waren. Selbst wenn jemand beim ehrenvollen Wettstreit der … Blinder Norweger lebenslang gesperrt -Betrug am Brett, kein Einzelfall weiterlesen

Drogenrazzia beim isländischen Schachverband

Gunnar Björnsson ahnte nichts Böses, als er den Empfang des Pakets aus Spanien quittierte. Schachfiguren und Pokale - keine außergewöhnliche Sendung für den Chef des isländischen Schachverbands. Gerade hatte er begonnen, den Inhalt des Pakets zu sichten, da stürmte ein gutes Dutzend vermummter Elitepolizisten sein Büro in Reykjavik. An den Händen gefesselt, sah sich Björnsson … Drogenrazzia beim isländischen Schachverband weiterlesen

Der Schachsommer wird heiß: FIDE-Präsident Nigel Short?

Nigel Short will FIDE-Präsident werden. Das bestätigte der Brite jetzt der "Aftenposten" (Abendpost), der größten Zeitung Norwegens. Die Ankündigung des ehemaligen WM-Herausforderers platzt mitten in eine Schlammschlacht zwischen Amtsinhaber Kirsan Iljumschinow und seinem Vize Georgios Makropoulos. Short ist nach diesen beiden der dritte Kandidat, der seinen Hut für die Wahl im Oktober in den Ring … Der Schachsommer wird heiß: FIDE-Präsident Nigel Short? weiterlesen

Wer gut Schach spielt, lebt länger

Wenn auf der Uhr die Sekunden zerrinnen, dann pocht die Pumpe. Wenn die Entscheidung naht, strömt das Adrenalin. Wettkampfschach ist Stress. Wer würde sich freiwillig der Tortur aussetzen, stundenlang unter Zeitdruck eine schwierige Entscheidungen nach der anderen zu treffen? Entscheidungen, deren Konsequenzen meistens nicht vollständig zu überblicken sind, die sich gleichwohl nicht rückgängig machen lassen. … Wer gut Schach spielt, lebt länger weiterlesen

In Bamberg am Brett: die deutschen Schachhoffnungen

Im internationalen Vergleich ist das Bamberg-Open sportlich nicht weiter erwähnenswert. Ja, nicht einmal national ragt es heraus, viele andere Turniere sind besser besetzt. Und doch sollten Schachfreunde aus Deutschland ab dem 9. Mai nach Bamberg schauen. Die Hoffnungsträger des deutschen Schachs werden am Start sein, allen voran Vincent Keymer, der nach seinem Sensationssieg beim Grenke-Open … In Bamberg am Brett: die deutschen Schachhoffnungen weiterlesen

In eigener Sache: „Perlen vom Bodensee“ becomes bilingual

The desire to spread chess education among those in need was the main motivation that drove us to start this site a few months ago. But there was more. From other chess endeavours we had stockpiled dozens of essays on strategy, opening surveys and analyzed (correspondence) games, all of them in English. A place to … In eigener Sache: „Perlen vom Bodensee“ becomes bilingual weiterlesen