Nicht im Verein, trotzdem eine DWZ: Der Schachbund will es möglich machen

Der Deutsche Schachbund plant eine „DWZ-Lizenz“ zu vergeben, durch deren Erwerb sich Schachfreunde ohne Vereinsmitgliedschaft eine Deutsche Wertungszahl erspielen können. Außerdem soll im kommenden Jahr erstmals der „Deutsche Internetmeister“ gekürt werden. Beide Pläne müssen aber noch vom DSB-Hauptausschuss am 1. Dezember in Eisenach abgesegnet werden. Das und mehr sagte jetzt DSB-Präsident Ullrich Krause in einem Video-Interview mit ChessBase-Redakteur André Schulz.

krause

Krause hatte zusammen mit Malte Ibs, dem Chef der Deutschen Schachjugend, die ChessBase-Zentrale in Hamburg besucht, um die langjährige Zusammenarbeit mit der Schachfirma zu vertiefen und für die Zukunft neu zu besiegeln. Teil dieser Zusammenarbeit soll die Internetmeisterschaft sein, die der DSB gemeinsam mit ChessBase auf deren Schachserver schach.de veranstalten will.

Krause schulz
André Schulz im Gespräch mit dem DSB-Chef. (Fotos: ChessBase/Youtube)

Das halbstündige Gespräch kreiste um die bekannten Baustellen im nationalen und internationalen Schach, die Bedeutung der FIDE-Wahl für den DSB, die Trennung von Dirk Jordan, sowie um die jüngste Schacholympiade. Hocherfreut zeigte sich Ullrich Krause über die Vorstellung der deutschen Mannschaft im offenen Turnier in Batumi. Zu Gründen für das sportliche Desaster der Frauen, das von einer Reihe kleiner Dramen abseits der Bretter begleitet gewesen sein soll, äußerte sich Krause nicht.

Die zentralen Aussagen des DSB-Präsidenten:

Deutsche Meisterschaft

Voraussichtliches Programm des „Deutschen Meisterschaftsgipfels“ (Arbeitstitel), voraussichtlich vom 25. Mai bis 1. Juni in der „Festung Mark“ in Magdeburg:

  • Deutsche Meisterschaften (offen+Frauen)
  • Deutsche Blitzeinzelmeisterschaften (offen+Frauen)
  • Masters (offen+Frauen), beide ab sofort jährlich
  • Endrunde DSAM

„Der Deutsche Meistertitel wird bis auf weiteres bei den Einzelmeisterschaften ausgespielt. So steht es in der Turnierordnung, und das wird sich nicht ändern, so lange offen ist, ob sich zwei jährliche Masters-Turniere ausrichten lassen. Beide müssen extern finanziert werden. Eine Änderung der Turnierordnung, um den Deutschen Meistertitel im stärker besetzten Turnier auszuspielen, ist möglich, aber noch Zukunftsmusik.“

krause festung.jpg
Ein umjubeltes Osterfeuer wird es in der letzten Maiwoche im Innenhof der „Festung Mark“ in Magedeburg nicht geben. Die mehr als 500 Schachspieler im Inneren des altehrwürdigen Bauwerks werden es mit Erleichterung registrieren.

FIDE

„Vor der FIDE-Wahl hatte der DSB Kontakt mit Arkadi Dworkowitsch. Beide Seiten haben einander die Bereitschaft bekundet zusammenzuarbeiten. Dworkowitsch hat sich offen gezeigt. In Batumi haben wir persönlich gesprochen, hinsichtlich einer Zusammenarbeit sehe ich keine Schwierigkeiten.

Jetzt schauen wir erst einmal, was aus den im Wahlkampf gegebenen Geldversprechen wird. Dass die FIDE sofort nach der Wahl das Prinzip der Wahlstellvertreter („Proxies“) abgeschafft hat, finde ich gut. Auch die geplante Begrenzung der Amtszeit des FIDE-Präsidenten unterstütze ich.“

DWZ-Lizenz

„Die Mitgliederentwicklung in unseren Vereinen ist tendenziell rückläufig. Vor allem verlieren wir viele 20- bis 40-Jährige. Das heißt aber nicht, dass das Schach diese Menschen verliert. Sie spielen weiter, nur online. Um sie wieder näher an den DSB und seine Vereine zu bringen, wollen wir die DWZ-Lizenz einführen. Wer die hat, kann sich eine DWZ erspielen, ohne Mitglied in einem Verein zu sein.

Der Sorge, dass so eine Lizenz den Vereinen Mitglieder entzieht, wollen wir mit einer Sperrfrist begegnen. Erst zwei Jahre nach Ende einer Vereinsmitgliedschaft ist der Erwerb der DWZ-Lizenz möglich.“

Internetmeisterschaft

„Der genaue Ablauf hinsichtlich Datum, Vorrunde, Endrunde, Freiplätzen usw. ist noch offen. Das werden wir zusammen mit ChessBase noch ausarbeiten. Auf jeden Fall soll am Ende des Turniers der offizielle ‚Deutsche Internetmeister 2019‘ gekürt werden.“

7 Kommentare zu „Nicht im Verein, trotzdem eine DWZ: Der Schachbund will es möglich machen

  1. Hallo

    Ich bin seit 2 Jahren in einem Schachklub und habe in nunmehr mehr als 25 Turnieren mir eine DWZ und ELOZAHL :erkämpft:
    nun beabsichtige ich den Verein zu verlassen,möchte mich aber nicht gleich einem neuen anschliessen,b
    1. Behalte ich weiterhin meine DWZ/ELO Wertung ?
    2.Wenn ja Kann ich dann auch weiterhin (ohne Verein) an (inter)nationalen Turnieren teilnehmen ? Vielen Dank im Voraus HG JÜRGEN DREISCH

    Liken

    1. Hallo Jürgen,

      bin mir nicht sicher. Ich reiche die Frage mal an die Follower unserer Facebookseite weiter, die wissen das bestimmt.

      Edit: Schau mal auf der Perlen-Facebookseite, da steht schon eine Antwort.

      Liken

  2. Hallo Conrad,
    Hallo Jürgen,

    Jürgen, Du behälst die DWZ, meine sit nach 14 Jahren Untätigkeit nicht verfallen. Das macht auch durchaus Sinn, da man seine Spielstärke kaum verliert. Zumindest musste ich das feststellen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s