Leela in action

Leela Zero, das aufregendste Projekt im Computerschach seit langem, haben wir mehrfach vorgestellt. Seitdem ist Leela rasant besser geworden, aber noch ist die Frage offen, ob und wann sie in Spielstärkesphären der Google-Maschine AlphaZero aufsteigt, und ob sie womöglich noch besser werden kann. Das Ziel, ein AlphaZero für alle, ist noch nicht erreicht.

Menschlicher Stil, übermenschlich gut

Die besten konventionellen Schachprogramm spüren aber schon Leelas Atem im Nacken. Stockfish, Houdini oder Komodo sind noch etwas stärker als das Open-Source-Projekt, doch in einzelnen Partien hat Leela mittlerweile längst ihre Skalps eingesammelt. Und ihr Spiel zeigt schon jetzt, dass es sich in Richtung des revolutionären AlphaZero-Schachs entwickeln wird. Leela spielt eher menschlich, eher positionell, aber das eben viel besser, als es ein Mensch könnte.

Von ihr lernen können Menschen jetzt schon. Wir werden ab sofort in unregelmäßiger Folge einige der instruktivsten Leela-Partien zeigen. Die Serie beginnt heute mit einer positionellen Lehrstunde für Stockfish 6 (und alle Zuschauer). Erstaunlich ist die Tiefe der Konzepte, die in dieser Partie eine Rolle spielen (17.Tf3!), obwohl beide Seiten ihre Züge in Sekunden absolvierten. Dass Leela mit einer Figur weniger positionelle Dominanz entwickelt, überrascht uns nicht mehr so sehr, seitdem wir AlphaZero in Aktion gesehen haben.

Leela Zero – Stockfish 6
Bullet-Partie Juni 2018, Spanisch (Jänisch-Gambit)

1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 f5 4. Nc3 fxe4 5. Nxe4 Nf6 6. Qe2

leela1.jpg

6… Qe7

(6… d5 7. Nxf6+ gxf6 8. d4 wäre die bewährte und hundertfach erprobte Zugfolge. Neben dem Hauptzug 8…Lg7 ist auch das weniger flexible 8…e4 spielbar.)

7. O-O d5 8. Ng3 e4 9. Nd4 Qc5 10. c3 Bd6

leela2.jpg

…De7 und …Dc5 nebst …Ld6 sah ein wenig ungelenk aus. Weiß muss jetzt schleunigst das schwarze Zentrum sprengen, um seine Kräfte zu mobilisieren, sonst bekommt Schwarz trotzdem das aktivere Spiel und kann womöglich rechtfertigen, dass seine Dame auf c5 exponiert und ohne Felder herumsteht.

11. d3 O-O 12. dxe4 Nxd4 13. cxd4 Qxd4 14. Be3 Qe5 15. f4 Qe7 16. e5

leela3.jpg

Definiert die Struktur: Fortan spielt Weiß mit einer 4: 2-Majorität am Königsflügel, Schwarz am Damenflügel. Nur wird sich bald die weiße Majorität als überaus mobil und bedrohlich erweisen, während die schwarze nicht in die Pötte kommt. Aber erst einmal wird es konkret.

16… Ng4 

Neben der offensichtlichen Fesselung auf der e-Linie setzt Schwarz auch auf Gegenspiel in Verbindung mit …Dh4.

(16… Bc5 17. Bxc5 Qxc5+ 18. Kh1 ist noch angenehmer für Weiß, als es auf den ersten Blick aussieht.)

17. Rf3!

leela5.jpg

Aufgefallen ist diese Partie in Schachkreisen in erster Linie wegen Leelas spektakulärem 21. Zug. Aber der eigentlich bemerkenswerte Moment ist dieser, denn die Idee des auf den ersten Blick unscheinbaren Tf3 ist, den schwarzfeldrigen Läufer auf die lange Diagonale zu überführen, um von dort den Vormarsch der Majorität am Königsflügel zu unterstützen. Weiß muss an dieser Stelle vorhersehen, dass sein schwarzfeldriger Läufer auf dem Brett bleiben wird, weil schwarze Alternativen wie 19…cxd4 oder 20…Lxc3 günstig für ihn sind (siehe unten). Und er muss hier schon planen, seinen weißfeldrigen Läufer zu opfern, um Schwarz zu paralysieren. Eine enorm weitsichtige Entscheidung, und das, obwohl per 17.exd6 der einfache Weg in ein günstiges Endspiel offen stand.

(Nach 17. Bd4? Qh4 stünde Schwarz prächtig.)

leela19

(17. exd6 Qxe3+ 18. Qxe3 Nxe3 19. d7 Bxd7 20. Bxd7 Nxf1 21. Rxf1 (Diagramm  rechts ) ist gegen präzises Spiel wahrscheinlich kaum zu gewinnen für Weiß, aber ein sicherer Weg zu stabilem Vorteil, der sich lange verwalten ließe. Traditionelle Engines plädieren eindeutig für 17.exd6, den Zug, den auch menschliche Turnierspieler an dieser Stelle bislang ausschließlich gewählt haben.)

17… Bb4

Einziger Zug.

(17… Bc5 18. Bxc5 Qxc5+ 19. Kh1 wäre ein Spiel auf ein Tor. Schwarz bekommt den Lc8 nicht entwickelt, und Weiß rollt gleich los.)

18. Bd4 c5 19. a3 Ba5

(Nach 19… cxd4 20. axb4 wäre die schwarze Struktur ruiniert, und der Weiße würde bald den Königsflügel aufmischen, ohne Gegenspiel fürchten zu müssen.)

20. Bc3 Bb6

leela6.jpg

Allerfeinstes positionelles Schach. Der Lc3 steht jetzt bereit, den weißen Vormarsch auf dem Königsflügel zu unterstützen, während sein Gegenpart auf b6 zum Statisten degradiert ist. Nun muss Weiß noch einen Weg finden, den weißfeldrigen Läufer einzubeziehen und zu verhindern, dass Schwarz per …c5-c4 seinen Lb6 reaktiviert.

(20… Bxc3 21. bxc3 würde die schwarze Majorität wirksam hemmen.)

21. Bc4!

leela7.jpg

„Darauf muss man erstmal kommen“, denkt sich der Mensch, dessen Intuition ein solcher Zug zuwiderläuft.

21…dxc4 22. f5!

leela8.jpg

Nur so geht es weiter. Jetzt hängt erst einmal der Sg4, und wenn Schwarz den rettet…

22… Rf7 23. e6

leela9.jpg

…werden der Lc8 und der Ta8 vom Spielgeschehen ausgeschlossen.

23… Rf8 24. Qxc4 Nf6

leela10.jpg

Der nächste instruktive Moment ist erreicht. Weiß hat den Schwarzen paralysiert. Will er nun Fortschritte machen, muss er die Blockade des Feldes f6 durchbrechen. Leela identifiziert zielsicher die wichtigste schwarze Figur und tauscht sie sogleich: den Sf6, der für den Moment weiße Fortschritte verhindert. Eigentlich vermeidet der Spieler mit weniger Material eher Abtäusche, aber in diesem Fall ist es wichtig, den zentralen Vertediger herauszutauschen, damit Weiß weiterkommt.

25. Ne4 Bc7

(25… Nxe4 26. Qxe4 wäre eine weiße Gewinnstellung. Weiß verstärkt mit Taf1, und dann kann er sich aussuchen, ob er mit seinen Schwerfiguren einen Mattangriff fährt (Die Turmschwenks Th3 oder Tg3 sind schöne Optionen), oder besser per f6 weiterkommt.)

26. Nxf6+ gxf6

leela11.jpg

Jetzt ist der f6-Bauer als dauerhafte Schwäche festgelegt. Aber Schwarz könnte sich noch per …b5, gefolgt von …a5 und …La6 Gegenspiel verschaffen.

27. a4

Weiß hat es nicht eilig, über die schwarze Königsstellung herzufallen. Oben auf seiner Agenda steht, den Schwarzen in seinem Saft schmoren zu lassen. Im AlphaZero-Stil dämmt Weiß erst einmal potenzielles Schwarzes Gegenspiel ein (…b5), noch so ein Zug, der traditionellen Engines nicht in den Sinn kommt. Stockfish oder Houdini fänden es an Stelle des Weißen wichtiger, sofort den Ta1 zu aktivieren oder per Td3 die d-Linie zu besetzen.

27… b6 28. Rd1 a6 29. Qh4

Antizipiert 29…b5.

29… b5 30. b4

leela12.jpg

Weiß möchte den Damenflügel geschlossen halten…

30…c4

…und Schwarz tut ihm den Gefallen.

(30… a5! war viel besser, um den Ta8 und Lc8 in die Partie einzubeziehen, anstatt sie beschäftigungslos im Abseits stehen zu lassen.)

31. a5!

leela13.jpg

Der Damenflügel ist abgeriegelt, der Lc8 kann nicht ziehen, der Ta8 ist arbeitslos. Jetzt kann Weiß in Ruhe nach Verstärkungen suchen, während Schwarz zum Zuschauen verdammt ist. Die Partie erinnert an jene der vielen Damenindisch-Partien zwischen AlphaZero und Stockfish, in der die Google-Maschine Stockfish einen gedeckten Freibauern auf c4 erlaubte, weil sie verstand, dass dieser Freibauer wirkungslos bleiben würde (die dritte kommentierte Partie im Link).

31… Bb8 32. Rd5 Ra7

leela14.jpg

Weiß hat alle Figuren maximal mobilisiert, nur der Tf3 braucht noch einen Job. Tatsächlich kann der Weiße hier schon forciert gewinnen, indem er den Tf3 über die Route f3-e3-e4-g4-g6 ins Geschehen eingreifen lässt. Am Ende würde der unter Beschuss stehende f6-Bauer fallen. Leela lässt diese Möglichkeit zunächst aus und wartet erst einmal ab – und auch das erinnert an ihren großen Bruder AlphaZero, der es auch mit weniger Material so gar nicht eilig hat durchzubrechen, ist erst einmal positionelle Dominanz hergestellt.

33. Kf2 Rb7 34. Kf1 Kh8 35. Re3

leela15.jpg

Jetzt aber.

35…Ra7 36. Re4 Rb7 37. Rg4

leela16.jpg

Droht Tg6 und aus.

37…Bxe6

Schwarz gibt Material zurück, aber für Rettung ist es längst zu spät. Allerdings muss Weiß noch zwei präzise Züge finden. Ein Mensch könnte hier leicht noch straucheln.

38. Re4!

(38. fxe6?? Qxe6 wäre sogar angenehm für Schwarz, der den Druck auf der langen Diagonalen per …Le5 leicht abschütteln könnte.)

38… Be5

leela17.jpg

39. Rdxe5! Qd6

(39… fxe5 40. Bxe5+ Kg8 41. Rg4+ Kf7 42. Qh5#)

40. Kg1 Bd5 41. Re2 Bg8 42. Re8 Rbf7 43.h3

Sie könnte auch sofort T2e6 spielen, Schwarz ist wehrlos, aber erstmal ein Luftloch…

43…Qd3 44. Rxf8 Qxc3 45. Rxf7 Bxf7 46. Kh2 h5

leela18.jpg

und aufgegeben.

1-0

Advertisements

2 Kommentare zu „Leela in action

  1. Wieso gegen Stockfish 6 ? Stockfish 9 oder die Entwicklerversion sind wirklich aktuell. Noch besser als Stockfish ist meiner Meinung nach Brainfish (eine Weiterentwicklung von Stockfish).

    Gefällt mir

    1. Leela spielt fortwährend gegen alle möglichen Engines unter allen möglichen Zeitkontrollen. Auch gegen Stockfish 9 hat sie schon hunderte Partien. Nur haben wir unter denen noch keine gefunden, die sich anschaulich und instruktiv kommentieren lässt, ohne dass es ausufert.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s