Wenn Willenskraft den Sieg erzwingt

In allen Sportarten gibt es das Phänomen vom Spieler, der ein knappes Spiel gewinnt, weil er den Sieg mehr gewollt hat. Auch beim Schach, wie diese Partie zeigt.

Shankland
Sam Shankland. (Foto: Lennart Ootes)

In der dritten Runde war noch nicht abzusehen, dass nicht einer der drei Top-Ten-Spieler, sondern Sam Shankland die US-Meisterschaft dominieren würde. Aber die Partie zeigte schon in aller Deutlichkeit die Attitüde, mit der Shankland jeden seiner Gegner in den kommenden Runden beharken würde: Stellung komplex halten, Ungleichgewichte provozieren, taktische Chancen suchen. Wer so spielt und dazu noch in Galaform ist, der gewinnt Turniere – auch wenn sie so stark besetzt sind wie die US-Meisterschaft.

Izoria, Zviad (2.599) – Shankland, Samuel (2.671)

US-Meisterschaft St. Louis 2018, 3. Runde

1. c4 e6 2. Nc3 d5 3. d4 Nf6 4. cxd5 Nxd5

shankland1.jpg

Kramniks Zug.

5. Nf3 c5 6. e3 cxd4 7. exd4 Nxc3

shankland2.jpg

Ist erst in der jüngeren Vergangenheit populär geworden. Normalerweise geschieht hier 7…Le7 oder 7…Lb4 mit einer Standard-Isolani-Stellung, wie sie aus vielen Eröffnungen entstehen kann. Aber Shankland bringt die Stellung noch weiter aus dem Gleichgewicht.

8. bxc3 Qc7

shankland3.jpg

9. Bb2

Wenn Weiß in der Folge zu c4 und d5 kommt, steht der Läufer hier gut. Wenn nicht, dann nicht. Weiß träumt jetzt schon von einem Angriff gegen den kurz rochierten schwarzen König. 9.Ld2 wird gleichwohl häufiger gespielt.

(9. c4?! Direkt eine Stellung mit hängenden Bauern anzustreben, wäre fragwürdig. Schwarz kann sofort per 9…Lb4+ Material vom Brett nehmen, und jede Vereinfachung hilft der Seite, die gegen die hängenden Bauern kämpft.)

shankland4.jpg

9… Nd7

Bevor er sich anderweitig entwickelt, muss Schwarz die Option Se5 nebst f4 aus der Stellung nehmen.Nach z.B. 9…b6 10.Se5 hätte Schwarz schon Probleme.

10. Bd3 Be7

(10… Ba3!? sieht nach einer veritablen Option für Schwarz aus. Aber Vereinfachung will Shankland an diesem Tag aus dem Weg gehen, wo immer er kann.)

11. O-O

shankland5.jpg

11… b6

Lässt sehenden Auges 12.d5 zu, provoziert es sogar.

(11… O-O Erst rochieren, danach …b6 gibt Weiß die Möglichkeit 12. Qe2 b6 13. Qe4 Die Angelegenheit ist aber nicht so klar. 13…Nf6 14. Qxa8 Bb7 15. Qxa7 Ra8 16. Qxa8+ Bxa8 und für den Moment ist die Dame stärker als die beiden Türme.)

12. d5

shankland6.jpg

Der Bauer ist natürlich tabu. …exd5 würde mit Te1 beantwortet, und der schwarze König wäre im Zentrum festgenagelt. Ist die schwarze Eröffnung schiefgegangen?

12… O-O 

(12… Nc5 wäre der normale Zug. Auf 13. c4 O-O würden sich die meisten Schwarzspieler ohne allzu große Bedenken einlassen. Der Kg8 steht zwar ohne Leibgarde da, aber unmittelbar hat Weiß noch kein Spiel gegen den König.)

13. dxe6 fxe6 

Schwarz lässt sich bereitwillig einen rückständigen Isolani auf der e-Linie andrehen…

14. Qc2 h6

shankland7.jpg

…und weißfeldrige Löcher am Königsflügel noch dazu. „Und was bekommt er dafür?“, könnte man fragen. Shankland sucht Chancen auf der f-Linie und der langen Diagonalen a8-h1.

15. Bh7+

(15. Rae1 Bb7 16. Nd4 Nc5 17. Bh7+ Kh8 18. Nxe6 Qc6 19. Qg6 Rf7 mit unklarem Spiel (Yermolinsky) ist eine Variante, die veranschaulicht, in welchem Maße Shankland bereit ist, Risiko zu nehmen, um taktische Chancen zu bekommen.)

15… Kh8 16. Be4

shankland8.jpg

Eben diese Diagonale darf Weiß dem Schwarzen nicht überlassen.

16… Rb8

Und wieder wählt Schwarz den Zug, der die Stellung am komplexesten hält.

17. c4 Bf6

shankland9.jpg

18. Ba3 

Jetzt endlich ist der Sd7 beweglich, der bislang an Ort und Stelle bleiben musste, um Se5 zu verhindern. Um diesen Zustand beizubehalten, wäre womöglich 18.Lxf6 besser gewesen. Aber dem Weißen schwebt eine spezifische Aufstellung vor.

18… Nc5 19. Rad1 Bd7 20. Bxc5 bxc5 21. Rb1 Rb4 22. Qe2

Weiß will eine Dame-Läufer-Batterie auf der Diagonalen b1-h7 installieren.

22… Rfb8 23. Bc2

shankland10.jpg

23… Rxb1 24. Bxb1 Kg8!

shankland11.jpg

Ein erstes Indiz, dass die weiße Strategie zu scheitern droht. Weiß hat seinen schwarzfeldrigen Läufer gegeben und darauf gesetzt, dass er mit einer Dame-Läufer Batterie Unheil am Königsflügel anrichten kann. Aber dort ist jetzt schwarzfeldrig alles unter schwarzer Kontrolle, dem Sf3 ist die Perspektive e5 komplett abhanden gekommen, und der schwarze König neutralisiert alle Drohungen, indem er schlicht zur Seite geht.

25. h4 Kf8 26. Qe3 Rb2 27. g4

shankland12.jpg

Will seinen Sf3 wiederbeleben und um die schwarzen Felder kämpfen, indem er den Lf6 befragt.

27… Qd6 28. g5 hxg5 29. hxg5 Bd4 30. Nxd4 Qxd4

shankland13.jpg

31. Be4?

Gibt zu früh die aggressiven Ambitionen auf.

( 31. Qxd4?! cxd4 Das Endspiel wäre günstig für Schwarz, dessen gedecktem Freibauern auf der d-Linie weiße Wackelkandidaten auf a2 und c4 gegenüberstehen.)

(31. Qf3+ Ke7 32. Bg6 Qxc4 33. Qf7+ Kd8 Nun sieht es angesichts der Möglichkeit …Dg4+ und der scheunentoroffenen langen Diagonalen zwar aus, als habe Weiß ausgespielt, aber der kleine (und wahrscheinlich von Izoria übersehene) Zug 34. Bh5! entpuppt sich als äußerst giftig. Td1 droht, und nur mit 34…Qd5 bleibt Schwarz in der Partie. 35. Qxg7= Es stellt sich heraus, dass Weiß sich nach …Lc6 ins ewige Schach retten kann, weil nach Dg7+ auf b2 ein Turm mit Schach hängt, sollte Schwarz die b-Linie betreten.)

31… Rxa2

shankland14.jpg

32. Qf3+?

(32. Qxd4 cxd4 33. Rb1 Jetzt würde die Drohung Tb7 dem Schwarzen gute Überlebenschancen geben.)

32… Ke7

Weiß hat keine guten Züge mehr.

33. Rd1 Ra1 34. Bb1 Bc6

shankland15.jpg

Weiß gab auf.

0-1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s