Schach-Weltmeisterschaft 2020 in Wien?

Für das Schach in deutschsprachigen Landen wäre es nach der Schnell- und Blitzschach-WM in Berlin und dem Kandidatenturnier in Berlin ein weiterer Coup binnen weniger Jahre und für den Österreichischen Schachbund ein tolles Geschenk zum 100-jährigen Bestehen. Die Schach-Weltmeisterschaft 2020 soll in Wien stattfinden, jedenfalls wenn es nach Christian Hursky geht.

hursky
Christian Hursky, Präsident des Österreichischen Schachbunds.

Der Präsident des Österreichischen Schachbundes hat schon begonnen, für seine Pläne zu trommeln. Erst steckte er der Kronen-Zeitung die Geschichte um Wiens Bewerbung, dann machte er sich auf nach Berlin zum Kandidatenturnier, um mit Agon-Chef Ilya Merenzon zu sondieren, wie sich die WM 2020 in die österreichische Hauptstadt holen lässt. Will Wien den Zuschlag bekommen, führt der Weg dahin nur über die Veranstaltungsgesellschaft des Schach-Weltverbands FIDE und deren Chef.

In seiner österreichischen Heimat ist Hursky bestens vernetzt, im Schach und darüber hinaus. Der SPÖ-Politiker hat in den vergangenen Dekaden manches öffentliche Amt bekleidet. Aktuell sitzt er im Wiener Gemeinderat und im Landtag. 2008 bis 2017 war er obendrein Präsident des Wiener Schachverbandes, und seit Mitte 2017 führt er den österreichischen Schachbund, der im Jahr 2020 sein 100-jähriges Bestehen angemessen feiern will. Eine Schach-WM 2020 in Wien wäre laut Hursky „ein Impuls für den heimischen Schachsport und beste Werbung für die Stadt“.

Wien ist in der Tat eine Stadt mit großer Schachtradition, aber deren Blüte fällt in die Zeit der Schach-Kaffeehäuser im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Auch ein WM-Match hat es in Wien schon gegeben, ein bis heute diskutiertes: 1910 verteidigte der Deutsche Emanuel Lasker seinen Titel gegen den Österreicher Carl Schlechter.

Wien war Schauplatz der ersten Hälfte des Matches, Berlin der der zweiten. Lasker lag bis zur letzten Partie zurück. Die finale Begegnung gewann der Weltmeister nach einigen Ungereimtheiten. Damit stand das Match unentschieden, und Lasker blieb Weltmeister (und das bis 1921).

vienna open
Schach in Österreich sieht übrigens so aus: Blick auf das Vienna Open, ausgetragen im Wiener Rathaus, das auch Schauplatz des WM-Matches 2020 werden könnte.
Advertisements

Ein Kommentar zu „Schach-Weltmeisterschaft 2020 in Wien?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s