The unfinished symphony from Cambridge Springs

I felt sorry for my opponent. The guy played an excellent correspondence game, had me running out of ideas where to find an advantage and then just blundered it away, probably by a misclick. Yes, a misclick 😉 These things happen even in correspondence chess. It is an incomplete game because of the blunder, but … The unfinished symphony from Cambridge Springs weiterlesen

Advertisements

AlphaZero-Show beim WM-Match

1.e2-e4? Den Doppelschritt eines Bauern hatte Mir Sultan Khan noch nie gesehen, als er sich Ende der 1920er in England mit dem Schach vertraut machte, wie es in Mitteleuropa gespielt wurde. In Indien spielten sie Schach damals noch anders. Sultan Khan lernte flugs die hiesigen Regeln, dann besiegte er Capablanca, Rubinstein und weitere Weltklassespieler. Ende … AlphaZero-Show beim WM-Match weiterlesen

Frauen-Nationalteam zum Mobbing-Vorwurf: „Unwahrheiten, Verstoß gegen Gedanken des Mannschaftssports“

"Mobbing" warf Zoya Schleining ihren Mitspielerinnen und dem Teamkapitän der Deutschen Nationalmannschaft der Frauen während der Schacholympiade in Batumi vor. Zunächst intern während des Turniers, dann öffentlich im Interview mit dieser Seite, in dem sie darstellte, warum sie in der zweiten Hälfte des Wettbewerbs nicht mehr zum Einsatz kam und sich auch ansonsten außen vor … Frauen-Nationalteam zum Mobbing-Vorwurf: „Unwahrheiten, Verstoß gegen Gedanken des Mannschaftssports“ weiterlesen

PR-Probleme am Mississippi: Maulkorberlass, vorauseilender Gehorsam und ein irrlichternder Milliardär

Stellen wir uns vor, der Vorstandsvorsitzende des Rüstungskonzerns Diehl Defence würde mit weit geöffneter Schatulle beim Schachclub Überlingen vorstellig, um eine Zusammenarbeit auszuloten. Der Mann findet keine Fachkräfte, das Image seiner Firma ist im Eimer, und nun soll ihm Schach helfen, diese beiden Probleme zu beheben. Schlaue Idee, aber würden die Schachspieler seine Kohle nehmen? … PR-Probleme am Mississippi: Maulkorberlass, vorauseilender Gehorsam und ein irrlichternder Milliardär weiterlesen

Mobbing in der deutschen Nationalmannschaft? Zoya Schleining: „Habe das so empfunden.“

Für Zoya Schleining war die Schach-Olympiade in Batumi vorbei, als noch sechs Runden zu spielen waren. Nach dem 0,5:3,5 gegen Russland wurde die deutsche Nummer drei nicht mehr nominiert. Auch abseits des Brettes fühlte sie sich außen vor: "Ich wurde ohne jegliche Aussprache ausgeschlossen." Wie es dazu  kam, beschreibt Schleining im Exklusiv-Interview mit unserem Gastautor … Mobbing in der deutschen Nationalmannschaft? Zoya Schleining: „Habe das so empfunden.“ weiterlesen

Warum wir heute nichts über Rossolimo schreiben / WM-Quiz

Könnten wir Schachmeister nach ihrem Ableben befragen, ob sie mit ihrem Vermächtnis zufrieden sind, dann würde der eine oder andere sich wünschen, Teile der Schachgeschichte neu schreiben zu können. Unser Freund Frank James Marshall zum Beispiel wäre so gar nicht einverstanden, dass sein Experiment 1.d4 d5 2.c4 Sf6 heute den Namen "Marshall-Verteidigung" trägt. Marshall höchstselbst … Warum wir heute nichts über Rossolimo schreiben / WM-Quiz weiterlesen

Habt Ihr alle gut aufgepasst? Findet es heraus beim WM-Test.

Einen mehrere Sekunden langen, gleichermaßen scharfen wie prüfenden Blick sandte Magnus Carlsen übers Brett, nachdem Fabiano Caruana im zehnten Zug seinen Turm auf d8 abgestellt hatte. Der Weltmeister stand nun vor einem Dilemma: Würde er die offensichtliche und prinzipielle Fortsetzung spielen, dann geriete er wahrscheinlich in einen von Caruana in Heimarbeit vorbereiteten Dschungel von taktischen … Habt Ihr alle gut aufgepasst? Findet es heraus beim WM-Test. weiterlesen

WM-Auftakt: Zuschauerrekord bei chess.com, das übliche Desaster bei Agon

Den Herrn links im Bild kennen wir natürlich. Richard Tyler Blevins, genannt "Ninja", einer der bekanntesten Internetmenschen überhaupt. Wenn Ninja auf Twitch online geht, schauen ihm zehntausende seiner elf Millionen Follower zu, manchmal hunderttausende, und wenn Blevins auf Twitter etwas schreibt, dann lesen das 3,6 Millionen Menschen. Als professioneller Gamer hat Blevins seine Karriere vor … WM-Auftakt: Zuschauerrekord bei chess.com, das übliche Desaster bei Agon weiterlesen

Topfit trotz Pizzaservice? Wie sich Carlsen und Caruana abseits des Brettes vorbereitet haben

Emanuel Lasker war am Ende. Das tropische Klima in Havanna zehrte an seiner Energie und der Rückstand im Match an seiner Psyche. Eine Chance, das Ding zu drehen, sah der 52-Jährige nicht mehr. Also gab Lasker das WM-Match 1921 gegen José Raúl Capablanca beim Stande von 5:9 auf, obwohl noch zehn weitere Partien angesetzt waren. … Topfit trotz Pizzaservice? Wie sich Carlsen und Caruana abseits des Brettes vorbereitet haben weiterlesen